Unser Grundstück bekommt ..... eeeeendlich ..... Zaun .....
 
..... oder wenn provisorisches immer zur Ewigkeit wird .....
 
 
..... Als wir im September 2010 unser Haus gekauft hatten,
gab es nur diesen Maschendrahtzaun
der unser Grundstück umzäunte.
   
   
   
Für uns gab es kein "daran denken" ob der Zaun
unseren Hunden dauerhaft stand halten kann oder nicht.
 
 
Im Mai 2011 mussten wir aber doch reagieren.
Wir finden unsere Nachbarn wirklicht nett.
Aber durch deren ständige Zaunbesuche
wäre das in dauerhaftes Gekläffe unserer Hunde ausgeartet.
 Da war für uns natürlich sehr sehr schnell klar,
dass das nicht unsere Vorstellung
für eine dauerhaft entspannte Nachbarschaft war.
So entschieden wir uns für die Anbringung
eines zusätzlichen Holzzaunes.
 
 
..... gesagt, getan .....
 
 
 
Leider erfüllte der Holzzaun unsere Erwartung
aber auch nicht wirklich.
Zum Glück musste im Mai 2011 unser ganzes Holz,
das wir noch im Garten von unserem alten Haus hatten,
abgeholt und gestapelt werden.
 
 
Da es über 70m lang Holz waren,
blieb uns nichts Anderes über als es
direkt dem Zaun entlang zu stapeln.
Dabei war uns noch nicht klar das wir plötzlich
damit unseren erweiterten Sichtschutz hatten .
Danach war Ruhe und unser Grundstück
war eine kleine Festung.
Wir sagten immer "unsere kleine Insel"
für uns und unsere Hunde.
 
 
 
Tja und so kam es das Jahr für Jahr verging
und der Holzaun außen plötzlich schon 10 Jahre lang
seinen provisorischen Dienst erfüllte.
 
Leider fielen in den letzten Jahren aber immer öfters
die Latten vom Zaun ab.
Wir schraubten sie zwar wieder an,
aber es war auf Dauer auch nicht mehr die Lösung.
 
Auch das erneute Streichen der Latten
brachte keinen Schutz mehr bei der extremen Sonne
die es bei uns hier auf dem Berg gibt.
So merkte man erst als es passiert war
das sich die Latten schon sehr verzogen und gespaltet hatten.
 
 
Und dann begann der Zaun auch noch zu kippen.
 
Streckenweise mussten wir ihn dann sogar
mit Spanngurten an den Bäumen anbinden.
 
Was natürlich so gar keine Lösung auf Dauer war.
 
Und damit der Wind nicht so einfach durchpfeifen konnte
hatten wir noch OSB Platten am Zaun angebracht.
Wir hatten auch gehofft das die
noch etwas Stabilität geben würden.
 
 
Von Dezember 2020 bis zum Februar 2021
hatten wir oft und lange, sehr viel Schnee.
Das fand unser Zaun so gar nicht mehr gut.
 
 
 
Am 12. Februar 2021 sah es bei uns noch immer so aus .....
 
..... und unserem Zaun brachen plötzlich
nach und nach die Standpfosten
 
 
Als wir feststellten das die Pfosten abbrachen
hatten wir eindeutig die Nase voll
den Zaun schon wieder reparieren zu müssen.
 
 
Und als dann auch noch vom Maschendrahtzaun
die Füße mittlerweile durchgerostet waren
und auch teilweise abgebrochen waren .....
 
..... drohte dann auch noch der Zaun auf dieser Seite
samt den Einschlaghülsen zu kippen.
 
 
Da war klar jetzt mussten wir handeln
 
 
Einziger Lichtblick für uns war
das dann auch endlich unser Tor hinten blickdicht
werden würde.
Wir schrieben unser Zaunvorhaben aus
und ließen Handwerker kommen
die sich unser Grundstück ansahen
damit sie uns Angebote machen konnten.
 
 
Eine Firma aus Speyer, die sich auf Zaunbau spezialisiert hat,
bekam den Zuschlag.
 
 
Als es am 22. Februar 2021 bei uns
dann endlich mal wieder so aussah .....
 
..... haben unsere Tochter und ich gleich am selben Tag noch
den kompletten Maschendrahtzaun abgebaut.
Er wurde auch noch am selben Tag vom Schrotti abgeholt.
 
 
Am Tag danach begannen meine Eltern, meine Tochter und ich
das komplette Holz ( ca. 45m Länge auf 1,60m hoch )
um ca. 1,5m vom alten Zaun weg,
mehr in die Mitte des Grundstücks, umzustapeln
( da wo jetzt die Erde zu sehen ist war vorher das Holz ).
Denn da der neue Zaun einbetoniert werden musste
wurde viel Platz und Freiheit zum Bewegen benötigt.
 
 
Und nachdem das Holz nach 5 Tagen umgestapelt war
musste leider noch ein kaputter Baum raus gemacht werden.
 
 
 
Jetzt musste nur noch das Loch vom Baum
richtig fest zugemacht und der Boden gerade gemacht werden.
 
 
Da unser Grundstück natürlich nicht lange
ohne Zaun sein konnte hatten wir mit dem Abbau
des alten provisorischen Holzzaunes
bis auf den letzten Tag ( Sa, den 06.03.2021 ) gewartet.
 
 
 
 
Und mit einem erneuten provisorischen Zaun
haben wir das Grundstück derweil
mit Hundegittern abgesperrt
damit keiner unserer Hunde auf die Straße rennen konnte.
 
 
Am Sonntag, den 07.03.2021 kam die Firma
die uns unseren neuen Zaun errichtet hat
aus Speyer angereist.
Wir konnten es gar nicht glauben das wir nach 10 Jahren
jetzt echt einen wirklichen Zaun bekommen.
Nichts provisorisches mehr
.
 
 
Am Montag, den 08.03.2021
nach dem Frühstück traten sie ( 3 Mann hoch )
bei uns zum Aufbau unseres Zaunes an.
Immerhin waren es 76 Meter die in 2 Tagen stehen sollen.
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Dienstag, den 09.03.2021
erneut nach dem Frühstück wurde der Rest
unseres Zaunes aufgebaut.
 
 
 
Dienstag, den 09.03.2021  nach dem Mittag
war unser lang ersehnter Zaun fertig.
 
Wir sagen ganz ganz herzlich Danke
an Herrn Richter und sein Team
 
Wir sind so so happy
 
 
Doch nun fing für uns die Arbeit jetzt erst Mal richtig an.
Unser Zaun sollte ja nicht so durchsichtig sein und bleiben.
Daher fädelten wir Tag für Tag die Bänder durch den Zaun
um ihn blickdicht zu machen.
Leider kamen uns 1 Woche lang Schneekraupel,
Puderzuckerschnee, starken Regen, sowie
Sturmböen mit bis 120 Std/Km in die Quere.
Damit uns die Bänder nicht wieder
heraus gefädelt werden konnten,
brachten wir an Allen Seiten
und an allen Bändern Wäscheklämmerchen an.
Daher dauerte alles ein paar Tage länger als gewünscht.
 
 
 
 
In der 2. April Woche 2021 war es dann eeeeendlich soweit:
Unser Zaun ist Blickdicht.
 
Auch unser Tor hinten ist jetzt endlich komplett zu.
 
 
 
Keiner sieht mehr zu uns rein
 
 
Der Zaun war geschafft .....
..... aber was war mit dem ganzen Holz ?! .....
..... es konnte da ja nicht stehen bleiben .....
..... es musst wieder an seinen alten Platz zurück .....
..... also brachten wir den alten Platz
mit Schüttbeton und Rasengittersteinen ins Wasser .....
 
..... Die Rasengittersteine füllten wir mit Erde auf .....
..... ebenso den Graben der zurück blieb .....
..... und auf die Rasengitter legten wir Holzpaletten .....
 
 
Dann stapelten wir brav die ganzen 45 m Holz
erneut zurück
.
 
 
 
Fast geschafft.
Denn jetzt können wir endlich unseren Schlaglochacker bearbeiten
damit er wieder schön und wieder ein toller Rasen werden kann.
Auch wenn unser Garten noch nicht ganz fertig ist,
so sind wir dennoch richtig richtig stolz
 
 


Nach oben